Wir laufen und laufen und laufen und laufen

Letztes

Mittelfeld-Platz beim „Trails 4 Germany“-Voting nach Tag 1

54 Stimmen für den Seidenraupen-Cross beim „Trails 4 Germany“-Voting bedeuten nach dem ersten von sieben Tagen  einen Platz im Mittelfeld. Heißt übersetzt: Wir brauchen jede Stimme, um uns unter die Top4 zu schieben. Auf http://trails4germany.com/#bewerben müsst ihr dafür einfach zu unserem Beitrag scrollen (recht weit oben) und dort für uns abstimmen.

028

Spaß und Fucki sind beim Seidenraupen-Cross garantiert. Foto: Stefan Juretzko

Und so gehts weiter: Nach einer Woche schließen Ausrichter Plan B und Salomon die Abstimmung, eine Jury berät schließlich darüber, welche vier Rennen in die neu-geschaffene Serie „Trails 4 Germany“ kommen.

Einen großen Vorteil habt ihr, wenn ihr für uns stimmt: Der SRC findet quasi vor eurer Haustüre statt. Denn beim Blick auf die bisherigen Abstimmungsergebnisse wird klar, dass es bei mindestens zwei Läufen in den süddeutschen Raum geht – was für uns Rheinländer eben mit einer recht langen Anfahrt verbunden ist. Euch bleibt also nichts anderes übrig, als für uns zu stimmen ;-): http://trails4germany.com/#bewerben

„Trails 4 Germany“-Voting läuft: Stimmt für den Seidenraupen-Cross!!!

Von heute an bis genau in einer Woche heißt es VOTEN, VOTEN, VOTEN! Wir bewerben uns mit dem Seidenraupen-Cross um eine Teilnahme bei der neuen Serie „Trails 4 Germany“, die von PlanB und Salomon ausgerichtet wird. Abstimmen könnt ihr auf der Website http://trails4germany.com/#bewerben. Hier müsst ihr ein wenig runterscrollen und kommt dann zu einer Auswahl von 13 Videos. 13 Videos bedeuten also 13 Bewerber. Helft uns, damit wir es in die Top4 schaffen.

008

Auch Vierbeiner laufen gerne beim SRC mit.

Es mag kaum überraschen, dass ein Großteil der Bewerber aus den Mittelgebirgen oder den Alpen kommt. Diese Bewerber punkten selbstverständlich mit tollen Pfaden und Höhenmetern.

Und wir? Naja, das wisst ihr selber: Ebenfalls tolle Pfade und ebenfalls Höhenmeter. Vielleicht nicht ganz so viele wie bei den anderen, aber dafür glauben wir, alles aus unseren drei Bergen herauszuholen. Und zwischendurch gibt es immer wieder längere Passagen, auf denen man Luft holen oder richtig ballern kann – jeder so, wie er mag. Ein Mix also, der seinesgleichen sucht.

Hinzu kommt die tolle Atmosphäre rund um den SRC, die wir natürlich nur euch zu verdanken haben. Zufriedene Gesichter und viele liebe Worte am Ende unserer beiden Rennen zeugen davon, dass euch der SRC gefällt.

Stimmt also für uns, damit wir der deutschen Trail-Community zeigen, dass es auch auf dem platten Land traumhafte Trails gibt – und zwar hier: http://trails4germany.com/#bewerben.

SRC-Anmeldung jetzt über Race Result

Eine kleine, aber für alle Seiten feine Änderung haben wir im Anmeldungs-Prozess für den Seidenraupen-Cross vorgenommen. Ab sofort läuft die Online-Anmeldung (bis Montag, 16. Oktober, 19 Uhr) über den Anbieter „Race Result“, und zwar über diesen Link: http://my6.raceresult.com/67863/?lang=de.

077

Faust drauf, die Anmeldung ist jetzt noch einfacher.

Das Gute für euch: Ihr seid nicht mehr gezwungen, uns die Teilnahmegebühr über eure Bank zu überweisen. Nun könnt ihr noch während der Anmeldung das für euch beste und sicherste Bezahlverfahren wählen. Dazu stehen euch der SEPA-Einzug, die Sofort-Überweisung, Paypal oder die gute alte Kreditkarte zur Auswahl. Es fallen je nach Bezahlverfahren geringe Nutzungskosten an.
Die Teilnahmegebühr beträgt unverändert zwölf Euro pro Person. Denkt bitte daran, dass eine entsprechende Deckung vorliegt, da bei einem Platzen unnötige Gebühren für euch und uns entstehen.

Für uns verbessern sich dadurch im Melde-Workflow auch einige Dinge (hoffen wir zumindest). Sollte das System übrigens irgendwo hängen, schickt uns bitte eine kurze Email unter seidenraupen@gmx.de. So ganz einfach war das alles nämlich nicht 😉

 

Und noch eine Neuerung gibt es, fünf Jahre Seidenraupen-Cross müssen schließlich irgendwie gefeiert werden: Zusammen mit unseren Partnern entwickeln wir gerade ein Funktions-Shirt, das in den Größen S bis XXL für 20 Euro erhältlich sein wird. Für die Damen gibt es natürlich einen anderen Schnitt als für die Herren. Sobald das Design vorliegt, werden wir es natürlich vorstellen.

Die frühe Raupe fängt den Wurm . . .

…dachten wir uns auch und daher haben wir beschlossen, die Startzeiten beim Seidenraupen-Cross 2017 am Sonntag, 22. Oktober, um eine Stunde nach vorne zu schieben.

img_1328

Endlich im Ziel…

 

Die Läufer der 6,6km-Runde gehen daher bereits um 10 Uhr an den Start auf dem Sportplatz am Hölschen Dyk, der 16,4km-Lauf wird um 11 Uhr gestartet!

Zwar müssen wir dafür alle eine Stunde eher aus den Federn, haben dafür aber nachher mehr vom Tag.

Hier gehts zur Anmeldung für den 5. Seidenraupen-Cross: https://seidenraupen.wordpress.com/seidenraupencross/anmeldung-zum-seidenraupen-cross-2017/

Schnelle Seidenraupen konnten nicht lange folgen

Hossa – schon nach einem Kilometer war der Führende, Karol Grunenberg von der TLV Germania Überruhr aus Essen, nur noch als grauer Fleck am Horizont erkennbar, hinter ihm ein Feuerschweif. Was war der Junge flott: Schon nach 31:22min hatte er die zehn Kilometer bei Lauf eins der Duisburger Winterlaufserie absolviert und sich damit überlegen den Sieg geholt. Die Seidenraupen Manuel Kölker (37:45min, Platz 32, M35 4.) und Stefan Glaudo (47:24min, 629., M40 94.) folgten etwas später…bei den Damen gewann Svenja Ojstersek (ART Düsseldorf) mit 35:19 Minuten.

Eva-Maria Kölker hatte sich für die kleine Version der Serie entschieden und musste demnach nur fünf Kilometer entlang der zugigen Strecke absolvieren. Nach 24:32min kam sie als 83. ins Ziel, was Platz elf in der M30 bedeutet. Hier gewann bei den Männern der zweifache Deutsche Duathlon-Meister Matthias Graute in 15:53min und bei den Damen Katharina Wehr in 18:19min.

Drei Seidenraupen in Duisburg am Start

Die Winterlauf-Serie in Duisburg zählt zu den Must-Dos im Winter, schließlich werden hier die Körner für die Saison gesammelt. Man bleibt durch die drei Termine am Ball und hat alle paar Wochen bis Ende März die Möglichkeit, seine Form zu testen.

asv_laufstrecke_oleg_10km_2014

Der Zehner in Duisburg. Grafik: ASV Duisburg

Drei Seidenraupen gehen am Samstag an den Start: Eva ist für die kleine Serie gemeldet und hat somit „nur“ einen Fünfer vor der Brust. Stefan und Manu sind bei der großen Serie dabei, bedeutet also zunächst zehn Kilometer. Bis auf wenige Meter verläuft die Strecke auf Asphalt – und wären da nicht einige knifflige und sehr enge Kurven auf den letzten zwei Kilometern, wäre vielleicht auch eine Bestzeit drin. Mal sehen. So oder so steht #ballern auf dem Programm!

Infos zur Serie gibt es hier: www.winterlauf-halbmarathon-frauenlauf.de/cms/

Duisburg HM 2014 2

Eine Wurst im Ziel muss sein.

Neuer Halbmarathon im Rahmen des Apfelblütenlaufs

Der Apfelblütenlauf in Vorst geht am Sonntag, 23. April, in seine dritte Auflage. Konnte in den beiden ersten Jahren auf einer Fünf-Kilometer-Runde gelaufen werden (ein- oder zweimal), kommt diesmal eine Halbmarathon-Strecke hinzu. Dazu holten sich die Macher keinen geringeren Rat als den der Seidenraupen.

Logo Apfelblütenlauf

Ein nicht ganz so einfaches Unterfangen: Die Huverheide, in der es ab dem Frühling auf den Apfelplantagen summt und brummt, konnte und sollte nicht verlassen werden, da hier der Charakter des Laufs liegt. Aber mit ein wenig Tüftelei ist es Christian Vith und mir letzlich gelungen, einen Kurs zu entwickeln, der attraktiv daher kommt und dank weniger Kurven auch schnell sein kann (wenn er denn schnelll gelaufen werden soll). Der Weg ähnelt dem bisherigen (und weiterhin für die 5 und 10km-Läufer bestehenden), verläuft dann aber am Heierhof weiter gerade aus Richtung Reckenhöfe, wo er einen guten Kilometer verläuft und dann beim Mühlenhof wieder in die Felder einbiegt. Am Rickelenhof biegt der Weg später ab und folgt für über einen Kilometer der Schlufftrasse, . Diese Runde wird zweimal gelaufen, die dritte ist etwas kürzer, so dass am Ende 21,21 Kilometer auf dem Tacho stehen. Die Strecke steht bereits hier online: http://www.gpsies.com/map.do;jsessionid=D360B6BCAD244562FEF8F6C2A1E3F2D0.fe2?fileId=gqhlkeuevlxojlty

Anmeldungen werden ab Anfang Februar auf www.apfelbluetenlauf.de möglich sein. Bei der Auflage 2016 war der Lauf mit 1000 Startern ausgebucht.

Brücke über die Niepkuhlen: Im April wird sie fertig

niepkuhlenbrucke-jan-2017-3

Die alte Niepkuhlen-Brücke wird abgebaut. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

Seit Mitte 2011 ist die Brücke über die Niepkuhlen gesperrt: Befallen von einem Pilz und allgemeiner Fäulnis war sie nicht mehr verkehrssicher. Jetzt aber läuft der Abriss, schon im April soll der Nachfolger stehen und damit eine nicht zu verachtende Lücke schließen (https://www.krefeld.de/de/inhalt/abriss-der-alten-niepkuhlen-bruecke-laeuft/). Denn Hülser Bruch und Egelsberg werden so wieder gefühlt näher zusammenrücken.

Zwar war beides auch nach der Schließung mit einem Umweg von 3,5 Kilometer zu erlaufen, dort irgendwie hatte die ja eigentlich nicht allzu lange Umwegung dazu geführt, dass eine unserer Standard-Routen langsam, aber sicher, von unserer ganz persönlichen Laufkarte verschwand. Wir freuen uns  daher auf den Neubau und auf die Rückkehr eines Klassikers.

Kira und Owen gewinnen den (inoffiziellen) Krefelder Lauf-Cup

Die Bayer-Athleten Kira von Ehren und Owen Day dürfen sich über den Sieg beim, wenn auch inoffiziellen, Krefelder Lauf-Cup freuen. Beide holten sich die entscheidenden Punkte beim Silvesterlauf im Forstwald. Der Krefelder Lauf-Cup wertete in 2016 die sechs relevanten Rennen in Krefeld, die Kreismeisterschaften im Crosslauf bei Preussen Krefeld, den Gesundheits- und Firmenlauf in Hüls, den Charityrun im Stadtwald, den Seidenraupen-Cross, ebenfalls in Hüls,  den Martinscross beim CSV Marathon und den Silvesterlauf im Forstwald. Hier geht es zum Endstand.

004

Kira von Ehren, hier beim Seidenraupen-Cross.

Bei den Damen hatte sich Juliane Blondin lange ganz oben gehalten, dem Sieg beim Gesundheits- und Firmenlauf in Hüls und dem zweiten Platz beim Charityrun im Stadtwald, sei dank. Dann aber starteten die Bayer-Damen Kira und Esther Jacobitz durch, holten noch satte Punkte in der zweiten Jahreshälfte und verdrängten Juliane auf Rang drei. Insgesamt konnten 44 Ladies im vergangenen Jahr Punkte sammeln.

owen_day_cross

Owen Day (Mitte, Nr. 162). Foto: SC Bayer Uerdingen

Sehr viel breiter war das Feld bei den Männern aufgestellt, hier gab es kaum einen Läufer, der bei mehreren Rennen erfolgreich war. Und so hatte bis zum Silvesterlauf Arthur Hoffmann dank des Sieges beim Gesundheits- und Firmenlauf und des fünften Platzes beim Seidenraupen-Cross die Nase knapp vorne. Aber auch hier war klar: Eine Entscheidung wird beim Silvesterlauf fallen. Es gewann Owen, der beim Charityrun schon einen zweiten Platz errungen hatte und damit insgesamt auf zehn Zähler kam. Arthur, der im Forstwald nicht startete, rutschte auf Platz zwei, gefolgt von zehn weiteren Läufern mit sechs Punkten. 51 Männer sammelten Punkte.

Auch in diesem Jahr erlauben wir uns den Spaß, die Wertungen der Krefelder Rennen in einer Gesamt-Wertung einlaufen zu lassen. Erster Lauf dürfte der Crosslauf von Preussen Krefeld am 5. März sein. Mal sehen, welche Rennen sich noch dazugesellen…und vielleicht springt ja ein Sponsor um die Ecke, der die Sieger und/oder Platzierte,, wie auch immer, honorieren möchte.